Viktorianisches? beim ZDF

Nun, eigentlich wollte ich ja „Viktorianisches beim ZDF“ schreiben, aber dann kamen mir doch Zweifel, ob das so korrekt ist. Denn gilt der Begriff „viktorianisch“ auch ausserhalb von Europa; also zum Beispiel in Amerika? Und für genau welchen Zeitraum steht der Ausdruck des „Viktorianischen Zeitalters“?

Also mal schnell schlau gemacht:

Wikipedia schreibt in seinem Artikel „Viktorianisches Zeitalter“
„Als Viktorianisches Zeitalter (auch Viktorianische Epoche, Viktorianische Ära) wird in der britischen Geschichte meist der lange Zeitabschnitt der Regierung Königin Victorias von 1837 bis 1901 bezeichnet.“

Bei Planet Wissen kann man lesen:
„Das England des 19. Jahrhunderts ist so untrennbar mit seiner Königin Viktoria verbunden, dass das ganze Zeitalter ihren Namen erhielt. Die Queen war mehr als 60 Jahre Herrscherin ihres Landes. In ihre Herrschaftszeit fällt der Aufstieg Englands zur führenden Welt- und Wirtschaftsmacht.“

Vielleicht ein Ansatz zur Erklärung des Phänomens der Beliebtheit dieses Zeitalters liefert Planet Wissen in seinem Beitrag über Königin Victoria. Dort heißt es unter anderem:

Die viktorianische Gesellschaft

Vielleicht liegt ein wesentlicher Grund für Viktorias Beliebtheit bei ihren Untertanen in dem Umstand, dass sie als Person so gar nicht in die rasante Entwicklung des 19. Jahrhunderts passen will. Viele Briten, darunter auch Intellektuelle aller politischen Richtungen, wünschen sich damals in selige vorindustrielle Zeiten zurück, als die Welt noch scheinbar geordnet und überschaubar war. Für sie verkörpert Viktoria genau diese Tradition. So wird die Familie in Zeiten stetigen Wandels die einzige verlässliche Konstante. Die Queen erweist sich als geradezu vorbildlicher Familienmensch.

Oberflächlich gilt die Epoche als optimistisch und fortschrittsgläubig, doch ein Hang zur Melancholie, Puritanismus und Prüderie ist unverkennbar. Erfolg und gesellschaftlicher Aufstieg verlangen eine strikte Einhaltung gesellschaftlicher Konventionen. Nach außen hochanständig, entsteht hinter der bürgerlich-viktorianischen Fassade allerdings ein moralischer Sumpf aus Prostitution und Pornografie, in den auch gelegentlich Verwandte der Königin eintauchen.“

Eine ausführliche englischsprachige Quelle ist das „The Victorian Web„.

Man könnte es ein open source projekt nennen, wenn es nicht schon seit 1987 existieren würde, gegründet von George P. Landow, Professor of English and the History of Art, Emeritus, Brown University; former Shaw Professor of English and Digital Culture (Computer Science), National University of Singapore, 2000-2003. george@landow.com

Frei benutzbar und wirklich eine Fundgrube!!!

Doch zurück zu meiner Frage; wie heißt diese Zeit zum Beispiel in den USA? Oder bei uns in Deutschland und ist es auch ausserhalb von England so populär? Also nicht Geschichten aus dem viktorianischen England, sondern aus den USA und aus Deutschland zur gleichen Zeit?

 Warum ich das mich frage? Nun, heute Nacht bringt das ZDF die nächste Folge von „The Knick“. Eine Serie, die um die Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jhdt. spielt, also so ziemlich nah an dem viktorianischen Zeitalter. Manches, was dort als medizinhistorischer Hintergrund existiert, wird auch in anderen Serien, die in britischen Serien, die im gleichen Zeitalter spielen, auch zitiert. Es ergeben sich also Synergieeffekte, wenn man diese verschiedenen Serien parallel schaut. Aber kann ich dann der Einfachheit halber „The Knick“ eine in den USA  im viktorainischen Zeitalter spielende Serie nennen?

Aber eigentlich ist es für den Genuß egal, natürlich werde ich zu nachtschlafender Zeit heute Nacht mit Clive Owen auf einen medizinhistorischen Trip gehen und fasziniert am Bildschirm hängen, wenn so heute in unseren Ländern banale Dinge wie ein Kaiserschnitt einfach nicht gelingen will (obwohl, wenn man dem verlinkten Wikipedia-Artikel glauben will, dies sehr wohl in Deutschland schon gelungen war); wenn das Abpumpen bei Operationen noch mechanisch mit einer Handpumpe geschieht; aber im Gegenzug schon Schnitte mit elektrischen Dioden verödet werden – auch wenn das hin und wieder für das Personal lebensgefährlich sein kann.

Medizingeschichte – nicht immer ganz genau historisch abgebildet – vermischt mit technischem Fortschritt und menschlichen Tragödien; hach das sollte mir doch die Wartezeit auf die letzte Staffel von Ripper Street verkürzen.

Dieser Beitrag wurde unter England, Film abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.